Insel der Blumen – Teil 7

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Es ist die „Ile aux Fleurs“, so wird sie oft genannt, ganz so wie meine andere, sehr viel früher entdeckte Lieblingsinsel: Martinique, ebenfalls eine „Ile aux Fleurs“. Dabei bin ich alles andere als ein Botaniker, aber auch so genieße ich den Duft und die Farbenpracht von allem, was diesseits und jenseits vom Atlantik auf beiden Inseln sprießt und wuchert und dampft und duftet – im tropischen Klima Martiniques ebenso, wie im fast schon subtropischen Mikroklima der Ile de Brehat, gelegen in der nördlichen Bretagne. Auch hier wachsen Palmen, Agaven, Mimosen, Lavendel. Eine wundervolle Pracht, so viel ist sicher. Und bei Ebbe kommt noch eine ganz andere Welt dazu, aus Muscheln, Schnecken, Algen und was weiß ich – vieles davon landet jedenfalls als Delikatessen auf den Tellern der Gäste hier auf der Insel.

P1030058

 

P1030065

Außerdem vervielfacht sich die Fläche der Insel bei Niedrigwasser – eigentlich sind es zwei Inseln, die liebliche und bevölkerte und, vor allem im August, oft auch fast zu volle Südinsel und die sehr viel herbere und ruhigere Nordinsel – denn bei dem gewaltigen Tidenhub von bis zu zwölf Metern tauchen dann unzählige Felsen auf, die, bei Hochwasser tückisch unsichtbar unter der Wasseroberfläche lauernd, jetzt oftmals zu Fuß erreichbar sind. Eine faszinierende Welt, die auch den Gezeiten-erfahrenen Seefahrer foppen kann: Vor vielen Jahren ankerte ich mit meinem Boot in der Bucht La Corderie und dachte, ich hätte genug Wasser unterm Kiel – nur, um das umgefallene Boot bei Niedrigwasser dann doch trocknen Fußes verlassen zu können. Ein peinliches Missgeschick, welches glücklicherweise glimpflich verlief: Das Boot schwamm mit der herein kommenden Flut wieder auf, statt voll zu laufen und zu sinken…

P1030113

Dennoch, eine tolle Insel. Diesmal jedoch ohne eigenes Schiff angelaufen, mit dem Navette vom Festland aus, den Schnellbooten die jetzt im Hochsommer große Mengen von Menschen hin- und her bringen. Einheimische, Bewohner der Ferienhäuser und vor allem Tagesgäste wie uns, die sich am späten Nachmittag meist zurück transportieren lassen – die Schlange an der Pier ist groß, es wirkt fast wie eine Inselevakuierung. Was nehmen wir mit? Wunderbare Erinnerungen und Eindrücke von einem sonnigen, entspannten Inseltag: Wandern, schauen, baden, essen, trinken, schauen, entspannen… sofort falle ich in das alte, wohl tuende Inseltempo, in ein Leben in Zeitlupe, wo nichts, aber auch gar nichts mehr eilig oder auch wirklich wichtig ist: Zuerst er-lebt auf den Isles des Saintes und natürlich auch auf Martinique, der anderen Blumeninsel. Was bleibt noch? Der feste Entschluss, noch lange nicht durch zu sein mit Brehat, auf jeden Fall wieder zu kommen, am besten auch wieder mit einem eigenen Schiff, wieder und wieder wie schon zuvor. Wie überhaupt in die Bretagne, diesem wundervollen Land im Meer…

 

P1030124Bücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Secret Places – Südengland

Dieses Buch begeistert beim ersten in die Hand nehmen. Auf dem Titel die stimmungsvolle Aufnahme eines kleinen Fischerhauses aus Natursteinen in Cornwall. Tolle Haptik, erhabene Schrift. Wow. Die ersten beiden Fotos im Innenteil steigern die Lust auf Südengland weiter. Sie

Die Nordsee

Dies ist ein bemerkenswertes Buch. In gewisser Weise fast wie sein eigenes Thema, zunächst unnahbar und etwas grau wirkend, ganz wie die Nordsee selbst. Bald aber, nach etwas näherem Kennenlernen, stellt sich Erkenntnis, Zuneigung, ja, geradezu Begeisterung ein. Wirkt es

Föhr neu entdecken

Dies ist ein echtes gute Laune Bilder-, Blätter- und Lesebuch über die oft unterschätzte Nordseeinsel Föhr, die ja irgendwie immer noch, und das offenbar zu Unrecht, im Schatten der Nachbarinseln Sylt und Amrum liegt. Gerne zitiere ich in diesem Fall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Digitale Empfehlungen

Ehrliche Empfehlungen

und zwar unabhängig von Werbung oder sonstigen Gefälligkeiten. Damit das so bleibt brauchen wir Hilfe.