Voll der Norden. Reportagen mit Nordblick!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Spritzig und anhand von bunt gewählten Beispielen beschreibt Christianne Nölting Nordlichter und Orte, an denen diese ganz besondere Spezies zu finden ist. Auf humorvolle Art erläutert sie anhand von Begrüßungs- und Abschiedsfloskeln Besuchern den lokalen Knigge und skizziert die ökonomische Wortwahl der Norddeutschen, bezeichnenderweise in einer Eisdiele. Aber mehr noch, in den insgesamt 25 Kapitelchen  serviert sie Ausflugstipps der ganz besonderen Art in Hamburg und Schleswig-Holstein wie eine Elbinselführung, das Wasser(klang)werk auf Kaltehofe, die gelbe Dörpsbökeree in Angeln und vieles mehr zwischen den Meeren. Die Journalistin erklärt, worin sich Menschen auf der Walze äußerlich unterscheiden, informiert über neue und alte Handwerke wie Flechtwerkgestalter, Designer von Kitechairs, einen Dreckstück-Architekten und eine große Pferdeklappe. Und sollten Sie zufällig eine Reetkate abreißen wollen oder Material für deren stilgerechte Restaurierung suchen, so liefert sie auch hier Adressen.

Christianne Nölting gibt Antworten auf gestellte und ungestellte Fragen, mal präzise nachgefragt und durchaus praxisrelevant (Mindestrumgehalt im Pharisäer gemäß Rechtsprechung des Flensburger Amtsgerichts im Jahre 1981), mal etwas ausführlicher wie über die Tote Tante und Nessis Pendant, das Strandkrokodil.

N beeden Plattdütsch schasste ook noch verstaan, kannste di aber ook vörleesn laten – wer die plattdeutschen Abschnitte hören möchte, scannt den praktischen QR-Code und sperrt die Ohren auf, die Augen gleich mit, denn auf der zugehörigen Internetseite gibt es weitere Fotos und direkte Verweise auf die nordischen Helden. In diesem nordischen Sammelsurium sollte für alle Altersgruppen und Geschmäcker etwas dabei sein. Also lesen und dann ab durch den Norden!

Bücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Im Sturm

Ich habe nicht vor, jemals noch einmal in einen schweren Sturm zu geraten, ich glaube, ich habe meinen Anteil daran (üb)erlebt. Da ich aber schon vorhabe, noch weiter zu segeln, lässt sich das leider auch nicht ganz ausschließen. Dennoch ist

Eis in den Segeln

Nioclás Seeliger, Fotograf und Journalist aus Berlin, wurde 2010 infiziert. Der Polarvirus erwischte ihn bei einem Törn auf der deutschen Brigg „Roald Amundsen“ – auf der winterlich eisbedeckten Ostsee. Trotz vor Kälte steifer Finger wurde dort der Grundstein fürs Verlangen

Seefahrt mit Huhn

Wie hatte ich mich auf dieses Buch gefreut! Wenigstens war ich echt gespannt, denn die hier beschriebene Reise ist wirklich außergewöhnlich: Von der Bretagne nach St. Barth in der Karibik, dann nach längerem Aufenthalt dort in den hohen Norden, zum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Digitale Empfehlungen

Ehrliche Empfehlungen

und zwar unabhängig von Werbung oder sonstigen Gefälligkeiten. Damit das so bleibt brauchen wir Hilfe.