Wer wohnt schon gerne an Land?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Mensch, ist das lange her – nun laufen hier schon drei nicht mehr ganz so minikleine Kinder herum und ich wohne, vielleicht vorübergehend, an Land, wenn auch nur wenige Meter vom Hafen Flensburg entfernt, wo mein Boot – auch jetzt im Winter – jederzeit segelbereit im Wasser liegt. Jedenfalls, das Buch, „Flaschenpost und Wolkenkino“ heißt es. Nicht mehr ganz taufrisch, wie gesagt, aber wer ist das schon. Die Geschichte ist zeitlos, es geht schlicht und einfach um das Leben an Bord, an Bord verschiedener Schiffe in verschiedenen Lebensphasen. Und ja, es ist eine leichte und, wie viele Leser finden, lustige und schnelle Lektüre. Eigentlich wollte ich längst mindestens noch zwei, drei weitere Bücher geschrieben haben. Eigentlich. »Eigentlich bin ich ja ganz anders, aber ich komme so selten dazu« (Ödön von Horváth), und noch weniger komme ich zum Bücherschreiben – dieser wunderbarsten aller Beschäftigungen. Na ja. Daher also muss ich hier noch einmal diese olle Klamotte aus der Kiste ziehen – nein, wie gesagt, das Buch liest sich immer noch flott weg. Maritimes Bild - martime picture Das jedenfalls schrieben die Rezensenten, nicht ich: »Das bisherige Lebenslogbuch dieses Liveaboards ist eine nachdenkliche und dabei humorvolle Betrachtung über Lebensqualität abseits kleinbürgerlicher Vorstellungen, mit Frau und zwei Kindern wohnt der Autor jetzt an Bord des 100 Jahre alten Klippers „Pippilotta“ im Teufelsbrücker Hafen.« (Jürgen Christian Schaper). Maritimes Bild - martime picture »Detlef Jens ist ein unterhaltsames, schonungslos offenes, selbstironisches Buch gelungen. Vorbildlich redigiert, kann es „toll“ genannt werden, obwohl ein paar Fotos mehr nett gewesen wären. Jedem vom Segelvirus befallenen Leser muss jedoch klar sein, dass er sein Haus nach diesem Buch mit kritischen Augen betrachten wird.« (Stefan Schorr). Mastenwald 1 »Das Buch habe ich in einem Tag verschlungen. Mein Fazit: Ein Muss für jeden Segelbegeisterten. Absolut lesenswert. Detlef Jens stellt in seinem Buch die Lebensweise der typischen Landratte, des Pendlers zwischen Büro und Heim kräftig in Frage – aber ohne das Leben an Bord zu verklären.« (Hans Genthe). P1000106 Cooles kleines und preiswertes Geschenk, oder? Schnell hier bestellen! Vielen Dank!  P1000043

Bücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!
Wer wohnt schon gerne an Land? - Literaturboot - Revierführer & Nautic, Yachten & Segler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Die Elb-H-Jolle – Geschichte einer Hamburger Traditionsklasse

Dies ist ein echter Geheimtipp; ein außergewöhnliches Buch über eine ganz außergewöhnliche Bootsklasse. Es geht um die „Elb-H-Jolle“, ein wunderschönes Boot, und noch um viel mehr. Diese Jollenklasse hat ihre Wurzeln in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg, erlebte ihre Blütezeit dann in den Jahren kurz vor und bald nach

Black Jack

Wenn ein Herzblutsegler, Weinliebhaber, Frankreichverehrer mit Buchstaben umgehen kann, weil er zum Geldverdienen als Fachautor, Redakteur und Journalist arbeitet, dann kann nur so ein Erstlingsroman dabei herauskommen. Ein Krimi sollte es sein, inspieriert von seinem Freund, der einst wie die Hauptperson im Roman als Yachtdektiv unterwegs war, Regatten segelt und

Besinnung unter Segeln

Einmal über den Atlantik segeln: Diesen Wunsch tragen viele Segler in sich. Und warum auch nicht, ist es doch ein eher in kleines, durchaus machbares Abenteuer. Dazu braucht es nicht mal ein eigenes Boot. Wer es schon gemacht hat bekommt immer die selbe Frage am Ende: „Na, wie war´s?“ Und

Digitale Empfehlungen