J-Class

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Bildbände haben es schwer, heutzutage, denn meistens hat man die meisten Bilder schon irgendwo anders gesehen. Zumindest dann, wenn diese Bildbände ein eher allgemein gehaltenes Thema haben und auf originelle Inhalte oder auch sehr überraschende Ein- oder Ausblicke verzichten. So verhält es sich leider auch mit dem rein technisch recht opulent gestalteten Bildband „J-Class“ mit vielen großformatigen Fotos von eben solchen J-Class Yachten beim Segeln und im Rennen. An den Fotos von Franco Pace gibt es überhaupt nichts auszusetzen, es sind wie immer von ihm tolle Bilder und, wie eben schon angedeutet, gut und großzügig präsentiert in diesem Band. Nur, wer sich fürs Segeln oder gar für klassische Yachten interessiert wird hier nichts neues, aufregendes entdecken. Alles schon mal anderswo gesehen. Dass denn auch die Texte ziemlich allgemein gehalten sind, macht diesen Band auch nicht relevanter und dass es noch nicht einmal Fotos vom Interieur der Yachten gibt, die hier portraitiert werden, ist besonders schade. Der Leser bleibt also draußen. Gut, wir haben hier die gesamte derzeitige J-Class Flotte in einem Band vereint und für Fans der Klasse mag das ein ausreichender Grund sein, das Buch zu kaufen, als Referenz zumindest. Auch ist es, weil an sich gut gemacht, ein ganz nettes Geschenk für jeden, der große und teure und spektakuläre Yachten bewundert oder auch einfach nur für den Bootsinteressierten, der schon alles hat – außer eben einer J-Class Yacht, vielleicht. So gesehen: eingeschränkt empfehlenswert. Als Coffee-Table Accessoire eignet es sich allerdings gut; immer mal wieder drin blättern schadet auch nichts und selbst die ausländischen Gäste und Freunde werden sich nicht nur an den Bildern, sondern auch an den Texten, die neben deutsch auch auf Englisch erscheinen, erfreuen können.

 

Hier bei Amazon bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

In The Same Boat!

An Bord leben und etwas Sinnvolles tun: Die Macher von „In the same boat“ haben eine ganz wundervolle Initiative angestoßen, aus der eine echte, professionelle Organisation geworden ist. Worum es geht? Plastikmüll. Der nicht nur die Meere, sondern auch die Strände und Küsten der Welt, auch Norwegens, verschmutzt. Das, fanden

Georges Simenon, der Liveaboard

Am 12. Februar hatte er Geburtstag. Georges Simenon wurde 1903 in Lüttich geboren, bekannt wurde der belgische Schriftsteller vor allem durch seinen Kommissar Maigret, mit dieser Figur schrieb Simenon insgesamt 75 Krimis. Überhaupt war er ein Vielschreiber, neben den Maigret-Büchern verfasste er noch rund 100 weiterer Romane, 150 Erzählungen und

Peking – Das Segelschiff

Sie gehörte einmal zu den berühmtesten und schnellsten großen Frachtseglern der Welt. Dann lag sie, schon als Museumsschiff, Jahrzehntelang in New York. Nun ist sie nach jahrelanger Restaurierung heim nach Hamburg gekehrt: die „Peking“. 1911 lief sie für die Reederei F. Laeisz von Stapel und lief als einer der berühmten