Kap Horn ruft…!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Ein besonderes Segelabenteuer wird am 25. Oktober 2015 in St. Tropez gestartet werden: Die „Drake & Horn 1616-2016“ Regatta. Teilnehmen können Yachten aus aller Welt und jeglicher Art: Klassiker ebenso wie moderne Racer.

Diese monumentale Reise wird die Yachten im Januar 2016 um das Kap Horn und durch die Drake Passage führen, Ziel wird in Istanbul sein – der Bosporus soll ein Symbol sein für die maritime Verbindung zwischen Europa und Asien.

TBS 2013

Ausgedacht hat sich das Rennen Lionel Péan, einst Gewinner des Whitbread-round-the-World-Race mit der „Team Spirit“. Warum? „Nun, Drake ist immer ein Mann der Seefahrer inspiriert und Horn, weil es immer noch etwas ganz besonderes ist: Weniger als 2500 Menschen haben während einer Regatta das berühmte Kap passiert. Und 2016 ist es genau 400 Jahre her, seit uns unsere Vorfahren diese Route gezeigt haben.“

sojana transat 2011 nov

Im Juni 1614 entschlossen sich die Seefahrer Jacob Le Maire und Willem Schouten dazu, unterstützt von der Stadt Hoorn, einen neuen Seeweg nach Indien zu finden; die bekannten Routen, im Osten um das Kap der Guten Hoffnung und im Westen durch die Magellan-Straße wurden damals von der East India Company kontrolliert. So rüsteten sie zwei Schiffe aus, die „Hoorn“ und die „Eendracht“, und segelten im Juni 1615 los. Die „Hoorn“ ging unterwegs verloren, doch die „Eendracht“ segelte am 29. Januar 1616 südlich eines schneebedeckten Kaps vorbei, welches sie Kap Horn tauften. So hatten Schouten und Le Maire einen neuen Seeweg ach Indien eröffnet, durch die Passage die heute als Drake Passage bekannt ist.

 

Mehr Informationen: http://drakehorn.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Weiße Finsternis

Was für ein Buch! Abenteuerroman um eine Polarexpedition und Liebesgeschichte in einem, basierend auf historischen Fakten und spannenden kulturellen Hintergründe aus dem Nordnorwegen des beginnenden 20. Jahrhunderts, alles gewürzt mit fiktiven Erzählsträngen – das ist schon fast ein multimediales Leseereignis! Spannend ist es daher auf gleich mehreren Ebenen. Einmal ist

Boris

Noch schnell ein Buch über den neuen deutschen Segelstar, Boris Herrmann, auf den Markt gebracht. So wirkt es jedenfalls. Das hier gleich vorweg: Ich habe es selbst noch nicht gesehen oder gelesen, daher beschränke ich mich hier einmal auf die Veröffentlichung des Verlagstextes. Warum? Weil es aktuell ist, weil das

Nordatlantik

Der Nordatlantik: Eine wilde und stürmische See, dazu entlegene Küstenorte voller eigenartiger Menschen. Das ist die gängige Vorstellung von dieser Gegend, die hier in diesem Buch auch ein Stück weit bestätigt wird. Festgehalten in eindrucksvollen Fotos und interessanten Texten. Ja, der wilde Norden! Der Nordatlantik, könnte und sollte man vielleicht