Match Race Germany am Bodensee 5. bis 9. Juni

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Deutschlands führende Duellsegelserie startet am Donnerstag, doch die ersten beiden internationalen Top-Teams haben Ihr freies Training bereits aufgenommen. America’s-Cup-Steuermann Francesco Bruni und sein italienisches Team Luna Rossa sowie der schwedische WM-Vierte Björn Hansen und sein Hansen Sailing Team zeigten mit ihren jeweils mehr als siebenstündigen Einsätzen am Montag, wie ernsthaft sie ihre Vorbereitung für die deutsche Auftaktregatta der Alpari World Match Racing Tour auf dem Bodensee angehen. Heute trainieren weitere 7 Teams vor Langenargen.

Während allen zwölf teilnehmenden Teams aus zehn Ländern die Yachten am Mittwoch von den Veranstaltern nach striktem Stundenplan zum Training zu Verfügung gestellt werden, gab es in diesem Jahr erstmals die Chance für die Profis, die Boote auch vorher schon zu chartern. „Die Teams haben uns darum gebeten und wir sind dem Wunsch gerne nachgekommen“, sagt Sportdirektor Eberhard Magg vom Match Center Germany,  in dessen Hauptquartier im Langenargener Gondelhafen die organisatorischen Fäden für das sportliche Großereignis zusammenlaufen.

„Die fairste Art des Segelns“

Matchrace-Steuermann Björn Hansen ist mit 47 Jahren der Senior im Feld der internationalen Tour-Skipper. Der Schwede, der das Matchracing „die fairste Art des Segelns“ nennt, will 2014 endlich seinen ersten WM-Titel holen und auf dem Weg zu diesem Erfolg nichts dem Zufall überlassen. „Nur ein schnelles Boot ist ein glückliches Boot. Man kann im Matchracing eben nicht 300.000 Euro investieren und sein Boot damit 0.2 Knoten schneller machen. Man kann nur mit Training und guten Leuten besser werden. Das ist es, was mich so reizt“, weiß der erfahrene Profi von den schwedischen Åland Inseln, „wenn jeder in unserem Team sein Spiel in diesem Jahr auch nur ein kleines bisschen verbessern kann, dann haben wir alle Chancen, den Weg bis zum Ende gehen zu können. Mein Blick auf die Teilnehmerliste für das Match Race Germany sagt mir allerdings, dass es härter wird denn je.“ Das erste „Rennen“ hat Hansen in diesem Jahr schon gewonnen: Während Bruni und sein Team mit einem Mietwagen aus Italien anreisten, kam Hansens Crew auf dem Luftweg und wurde von Partner Porsche sportlich nach Langenargen gefahren.

Auf seinen ersten Sieg auf dem Bodensee allerdings wartet Hansen seit vielen Jahren. Der sympathische Skandinavier kommt aber jedes Jahr liebend gerne wieder nach Langenargen:“ Ich muss sagen, dass die Party mit Dirndls und Lederhosen einzigartig ist. Eine tolle Art, die Kultur der Region zu zeigen! Außerdem mag ich Langenargen und den Bodensee als wunderschöne Orte mit den Alpen als fantastischer Kulisse.“

MR0

Ian Williams auf Rekordkurs

Das Teilnehmerfeld der insgesamt zwölf Crews wird 2014 angeführt von Weltmeister Taylor Canfield und seinem Team USone sowie dem viermaligen britischen Matchrace-Weltmeister Ian Williams und seinem Team GAC Pindar, das seinen Skipper in diesem Jahr mit dem fünften WM-Titel zum erfolgreichsten Matchrace-Steuermann der Sportgeschichte machen könnte. Vier Matchrace-WM-Titel hat außer Williams nur der inzwischen zurückgetretene australische Altmeister und America’s-Cup-Sieger Peter Gilmour vorzuweisen, dessen Sohn David in diesem Jahr erstmals in die Welttour startet. Mit Außenseiterchancen gehen die einzigen deutschen Teilnehmer an den Start: Das Segelreporter-Team des Deutschen Matchrace Meisters Carsten Kemmling verstärken auch der Hamburger Felix Oehme und dessen Hamburger Crew. Als einer der Publikumslieblinge kommt der siebenmalige Eissegel-Weltmeister und America’s-Cup-Steuermann Karol Jablonski mit einer Wild Card an den Bodensee. Der Deutsch-Pole will die Zuschauer einmal mehr mit seinem furiosen Angriffstil in den Bann ziehen.

Zum Auftakt jeder gegen jeden

Das Match Race Germany wird wie alle der insgesamt sechs Regatten der Alpari World Match Racing Tour ausgetragen: Zum Auftakt trifft in einer sogenannten „Round-Robin-Runde“ jedes Team einmal auf jedes andere. Es folgen Viertel- und Halbfinalrunden, bevor das große Finale am Pfingstsonntag ausgetragen wird. Die Veranstalter erwarten rund 30.000 Zuschauer im Regattadorf und am Seeufer. Die Wetterprognose ist bislang gut: Am Donnerstag wird mit Sonne satt, guten Winden um zehn Knoten und Temperaturen um 20 Grad gerechnet. „Das wäre ideal“, sagt Eberhard Magg.

Mit dem Yacht-Club Langenargen in einem Boot

So wünschen es sich auch die mehr als 100 Helfer, die in Langenargen zum Gelingen der Nummer eins unter den deutschen Matchrace-Regatten beitragen. Mehr als die Hälfte der Helfer sind Mitglieder im ausrichtenden Yacht-Club Langenargen (YCL). YCL-Präsident Roel van Merkesteyn sagt: „Mehr als 50 Clubmitglieder sind während der Veranstaltungswoche den ganzen Tag über an Land oder auf dem Wasser im Einsatz. Der Club hat zwei Bojenleger und sechs Schlaucboote sowie die gesamte Regattaausrüstung im Einsatz. Die Veranstalter machen einen professionellen Job.“ Was dem Präsidenten mit Blick auf das Match Race Germany am besten gefällt? „Die spannenden Regatten aus dem Wasser, das abwechslungsreiche Programm an Land und die vielen Gespräche mit den Seglern aus aller Welt.“

Frank Jost, Leiter der Tourist-Information Langenargen, unterstützt das Match Race Germany als Fan und im Namen Langenargens. „Wir sind sehr stolz darauf, dass in diesem Jahr bereits die 17. Auflage von Deutschlands höchstdotierten und hochrangigstem Matchrace in Langenargen stattfindet“, so Jost, „die Kombination aus internationalem Segelsport und attraktivem Rahmenprogramm für die gesamte Familie machen das Match Race Germany zur bedeutendsten Sportveranstaltung in Langenargen und zur hochklassigsten Segelveranstaltung am gesamten Bodensee.“

Match Race Germany: Botschafter mit weltweiter Strahlkraft

Die Regatta ist ein As im Ärmel der Botschafter Langenargens. Jost sagt: „Neben aktiven Sportlern, Sponsoren und sonstigem Begleitpersonal, die während der Veranstaltung in Langenargen übernachten, ist das Match Race Germany für zahlreiche Urlaubsgäste Anlass für einen Kurzurlaub. Neben den Übernachtungsgästen kommen viele Tagesgäste nach Langenargen, um die spannenden Wettkämpfe und das Programm an Land mitzuerleben. Aufgrund der weltweiten Medienkontakte geht die Werbewirksamkeit des Match Race Germany weit über die Grenzen der Bodenseeregion hinaus.“

Der erste Startschuss zu Deutschlands führendem Klassiker im Duellsegeln fällt am 5. Juni. 78 Vorrunden-Duelle stehen an, bevor die erfolgreichsten Crews ins Viertelfinale einziehen und bis zum Pfingstmontag ihren Bodensee-König ermitteln. Fünf Tage lang kämpfen die besten Profiteams der Welt um rund 40.000 Dollar Preisgeld und wichtige Punkte für die Tour-Wertung, an deren Ende nach insgesamt sieben Regatten – neu ist seit gestern der Dutch Match Cup vom 24. Bis 28. September in Lelystad – auf drei Kontinenten beim Monsoon Cup in Malaysia Ende November die neuen Weltmeister gekürt werden und weitere 500.000 US-Dollar ausgeschüttet werden.
MR2

 

PROGRAMM

 

04/Mi                    Zünftiger Bayrischer Abend in der Erdinger Urweiss`n Hütte präsentiert

vom Wiesnkönig mit Live Musik. Der Wiesnkönig ist zu Gast. Tracht

gewünscht.

 

05/DO               APRÉS SAIL ERDINGER URWEISSE HÜTT´N
einmalig – einzigartig – echte Berghütte –
with Music from Heiko Berger
06/FR
Ab 19.00           Après Sail Party in der ERDINGER URWEISSE HÜTT`n
Match Race goes Lederhose und Dirndl VOL. 4
mit den legendären Eschbach Buam (Lederhose und Tracht erlaubt!)
07/SA
Ab 19.00           Après Sail Party in der ERDINGER URWEISSE Hütt`n
with Music from Heiko Berger
Ca 19.00           Veranstaltungszelt – Live Band – das Original: metaxxa
                        Unverwechselbar mit einem Schuss metaxxa
08/SO
Ab 19.00           Après Sail Party in der ERDINGER URWEISSE Hütt`n
with Music from Heiko Berger
Ca 19.00           Main Tent/Veranstaltungszelt – Live Band –
 Jürgen Waidele´s  „Take a dance“, mit der originalen
                                        Match Race Besetzung, Soul, Blues & Jazzmusic mit TanzgarantieBücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!
Match Race Germany am Bodensee 5. bis 9. Juni - Literaturboot - Abenteuer & Fernweh, Yachten & Segler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Im Sturm

Ich habe nicht vor, jemals noch einmal in einen schweren Sturm zu geraten, ich glaube, ich habe meinen Anteil daran (üb)erlebt. Da ich aber schon vorhabe, noch weiter zu segeln, lässt sich das leider auch nicht ganz ausschließen. Dennoch ist

Eis in den Segeln

Nioclás Seeliger, Fotograf und Journalist aus Berlin, wurde 2010 infiziert. Der Polarvirus erwischte ihn bei einem Törn auf der deutschen Brigg „Roald Amundsen“ – auf der winterlich eisbedeckten Ostsee. Trotz vor Kälte steifer Finger wurde dort der Grundstein fürs Verlangen

Digitale Empfehlungen