Das wird eine Party!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Play it again, Jonny… vor allem zu unserer Eröffnungsparty am Mittwoch, dem 17. September. Dann wird, im Schifffahrtsmuseum zu Flensburg, das zweite schwimmende Literaturfestival „los gemacht“. Und niemand wäre besser geeignet, uns alle auf einige Tage maritimer Literatur und mehr einzustimmen als eben Jonny Glut, der Segelmacher, Sänger, Unterhalter, Dichter, Songwriter aus Bremen. Wo immer auftritt geht die See hoch, neben seinen eigenen Songs gibt es auch Coverversionen von Richard Germer oder Hans Albers; doch ebenso haben seine Seemannslieder auch einen rockigen Touch mit Einflüssen von Dylan, Hendrix oder Iggy Pop. Was er an diesem Abend tatsächlich singt, werden wir erst dann erfahren und erleben aber soviel ist sicher: Lustig wird’s und stimmungsvoll und schön. Und, auch das, laut. Flaute ist nichts für ihn, dann eher schon Windstärke acht.

sommerkonzert02_112

Mehr über diesen Abend und das gesamte Programm veröffentlichen wir im August, am Ende der Sommerferien. Und schon mal so peu à peu an dieser Stelle vorab, weil es so viel Spaß macht und wir schon deswegen gar nicht dichthalten können!

Das zweite schwimmende Literaturboot-Festival findet statt vom 17. bis 21. September, wie immer auf den beiden Schiffen „Alexandra“ und „Gesine“ im historischen Hafen von Flensburg und zum Teil auch im Schifffahrtsmuseum. 

Play.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Videokritik: Patrick Laine

Foto oben:  Jacob Buller on Unsplash Seit er vor einiger Zeit seine Schiffe gewechselt hat, ist es ruhig geworden um Patrick Laine. Vermutlich hat er noch am neuen Boot zu schrauben und muss sich eingewöhnen, denn der Schritt von einem zu anderen Schiff war kein kleiner: Von einer Bavaria 40

Georges Simenon, der Liveaboard

Am 12. Februar hatte er Geburtstag. Georges Simenon wurde 1903 in Lüttich geboren, bekannt wurde der belgische Schriftsteller vor allem durch seinen Kommissar Maigret, mit dieser Figur schrieb Simenon insgesamt 75 Krimis. Überhaupt war er ein Vielschreiber, neben den Maigret-Büchern verfasste er noch rund 100 weiterer Romane, 150 Erzählungen und

Der romantische Spion, oder: Wie lebt es sich an Bord?

Arthur Ransome war ein englischer Reporter, Journalist und Autor. Und er lebte an Bord, zumindest Lebensabschnittsweise. Außerdem war er Spion. Einige behaupten, er sei sogar ein Doppelagent gewesen, was heute nicht mehr nachprüfbar ist. In den 1920er Jahren war er jedenfalls, offiziell, als Korrespondent der englischen Tageszeitung „The Guardian“, in