Ein wundervoller Start

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das war es also, das erste schwimmende Literaturboot-Festival in Flensburg. Schöne Lesungen, lange fröhliche Nächte (auch an Land), tolle Stimmung, glückliche Autoren und ein begeistertes Publikum – was kann man mehr erwarten? Jetzt wohl nur noch eins, nämlich dass dies nur das erste in einer hoffentlich langen Reihe solcher Festivals werden wird. Zumindest mental arbeiten wir schon jetzt dran, nach dem Spiel ist… eben.

Was hat am besten gefallen? Unmöglich, zu sagen – so unterschiedlich waren die Lesungen. Allesamt spannend und unterhaltsam, einige eher leise (Jan Christophersen) aber dafür wunderschön, andere lebhaft und wortgewaltig (Tina Uebel oder auch Claudia Rusch), humorvoll sowieso (Christianne Nölting), einfach nur spannend (Jan von der Bank) oder besonders unterhaltsam (Marc Bielefeld) – dazu die Kinderlesungen und Bilderschau im Schifffahrtsmuseum. Ein wundervoller Anfang einer hoffentlich langen Reise…

In der Bildergalerie einige Impressionen vom Festival, Schnappschüsse eher, nebenbei geknipst und alles andere als optimal oder gar professionell fotografiert. Bei diesem ersten Festival haben wir viel gelernt, was beim nächsten Mal schon besser werden wird – auch einen Festival-Fotografen zu haben, der dann ordentliche Bilder wird machen können. Aber: Der Film zum Festival, und es wird ein wirklich toller Filmtrailer, wird bald fertig sein! Mehr dann also an dieser Stelle…

Dank noch einmal an alle Helfer, Sponsoren, Autorinnen und Autoren und, natürlich, auch an das hochverehrte Publikum, welches so begeisterungsfähig war. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Mal!Bücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Black Jack

Eine Rezension von Hella Peperkorn Kommissare gibt’s viele, die an Frankreichs bezauberndsten Ecken berüchtigte Verbrechen lösen. Die Ingredienzien stimmen meist überein und verführen den geneigten Krimileser in ein genussvolles französisches savoir vivre. Mit seinem Vollblutsegler, Fabian Timpe, ist es Detlef

Black Jack

Wenn ein Herzblutsegler, Weinliebhaber, Frankreichverehrer mit Buchstaben umgehen kann, weil er zum Geldverdienen als Fachautor, Redakteur und Journalist arbeitet, dann kann nur so ein Erstlingsroman dabei herauskommen. Ein Krimi sollte es sein, inspieriert von seinem Freund, der einst wie die

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Digitale Empfehlungen

Ehrliche Empfehlungen

und zwar unabhängig von Werbung oder sonstigen Gefälligkeiten. Damit das so bleibt brauchen wir Hilfe.