Wellenreiten. Die Magie der Welle

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Wer sich bisher noch weitestgehend dem Sog der Welle entziehen konnte, der hat jetzt nach der Lektüre dieses Buches kaum noch eine Chance sich ihrer Faszination zu verweigern. Hier wird gesurft „auf Teufel komm raus“ und immer mit dabei geniale Surf-Fotografen, die es schaffen, die magischen Momente in, auf oder unter der Welle festzuhalten. Die großformatigen Bilder sorgen dafür, dass der Leser es verstehen und begreifen kann, ein wahrer Surfjunkie muss es einfach tun. Er kann sich nicht der Kraft der Welle widersetzen. Warum auch?

Aufgenommen wurden die Fotos an den legendären Surfspots dieser Welt – Tahiti, die Marshall Inseln, Bali, Australien oder Südafrika – überall dort, wo sich die richtig großen Wellen auf die Strände wälzen. Dabei erklären die die Bilder ergänzenden Textpassagen, die jeweilige Situation, in der das Foto entstand, die Bedingungen, die der Surfer zu bewältigen hatte. So hat der Leser fast den Eindruck, als würde er selbst am Spot stehen oder doch zumindest ganz dicht dabei sein. Und ganz nebenbei werden die Top-Surfer dieser Welt dabei fast schon zu Freunden, denn schließlich war man ja dort, damals als sie um die Welle gefochten und sich im Schaum gewälzt haben.

Man war aber auch dabei, als die Fotografen den Spot ausgesucht  haben , das Timing perfekt war, die Sonne tief stand, Kelly Slater mal wieder einen Titel gewann und sie mit ihren Kameras auf dem Jetski ins Lineup gebrettert sind  und all das nur – um uns, die Leser und Wellenhungrigen – mit zu nehmen, dorthin wo sich mit viel Anlauf das Wassert aufbäumt  und den Surfer auf sich tanzen lässt.

Unbedingt – lesen, sehen, träumen!

 

Hier bei Amazon bestellen

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Couch Sailing

Per Anhalter nach Brasilien: Dies ist das Buch über eine schöne Reise. Knapp 100 Tage von Gibraltar nach Recife, eine Ozeanüberquerung und ein großes Abenteuer. Dabei zeigt sich wieder einmal, dass ein eigenes Boot zum Segeln nicht immer nötig ist. Und auch dies wird bestätigt: Tue etwas, sei aktiv, höre

Traumtänzer

“You can’t judge a book by its cover”, heißt es ja so schön. Und obwohl man das ja eher im übertragenen Sinne als wörtlich nehmen soll, muss ich letzteres hier dann doch mal tun. Das Cover von dem Segelroman „Traumtänzer“ ist für meinen Geschmack alles andere als attraktiv… und es

Unterwegs mit den Arglosen

„Unterwegs mit den Arglosen“ ist sehr lustig und erfrischend, gerade weil es so völlig politisch unkorrekt ist: Daran muss man sich erst einmal (wieder) gewöhnen! Stellenweise ist es gar offen rassistisch, aber diesen Rassismus verteilt Mark Twain sozusagen gleichmäßig – und das Buch muss natürlich im Kontext der Zeit gesehen