Das Meer! Das Meer!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

 

Was macht das Meer? Blau. Ah, ja. Ein Ozean kann es sich vielleicht noch leisten, blau zu machen. Aber wir Menschen sollten uns mal kümmern. Am Samstag, den 8. Juni ist es soweit. Der Internationale Tag der Meere wird weltweit zelebriert. Ins Leben gerufen von den Vereinten Nationen, soll dieser Tag die Bedeutung der Meere für das globale ökologische Gleichgewicht weltweit stärker ins öffentliche Bewusstsein bringen. Viele spannende und auch überraschende Infos rund um das Thema Meere findet man auf der Webseite www.tag-der-meere.tag-des-jahres.de – reinschauen lohnt sich! Außerdem passt natürlich das neue Buch von Robert Callum, unser derzeitiges „Buch des Monats“, ganz besonders gut zu diesem Tag. Hoffen wir, dass wir bald einen wirkungsvollen, nachhaltigen und vor allem grenzüberschreitenden Meeresschutz erleben werden – solange die Ozeane und die Fischpopulationen dieser Welt sich überhaupt noch regenerieren und erholen können. Noch ist es nämlich nicht zu spät dazu. Aber es ist fünf vor Zwölf!Bücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!
Das Meer! Das Meer! - Literaturboot - Natur & Forschung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Wetterkunde für Wassersportler

Alle Wetter: Noch ein Wetterbuch. Aber über das Wetter kann man ja immer reden. Sogar in den Zeiten von Wetter-Apps jeglicher Art, die den Nutzern alle möglichen und unmöglichen meteorologischen Infos und Vorhersagen pausenlos auf diverse Empfangsgeräte liefern. Information overkill? Komischerweise offenbar trotzdem nicht, immer wieder werden Wassersportler von schlechtem

Die Nordsee

Dies ist ein bemerkenswertes Buch. In gewisser Weise fast wie sein eigenes Thema, zunächst unnahbar und etwas grau wirkend, ganz wie die Nordsee selbst. Bald aber, nach etwas näherem Kennenlernen, stellt sich Erkenntnis, Zuneigung, ja, geradezu Begeisterung ein. Wirkt es anfangs noch etwas flach wie die Priele des Wattenmeeres, gelang

Das Meer

Das Meer – dies ist ein aus dreierlei Gründen spannendes Buch: Das Thema, die Story und – das Genre. Welches, so sagt es jedenfalls der Autor selbst, gar keines ist. Er sei weder ein „Genre-Schreiber“, noch ein Literat. Es ist also quasi ein Hybrid-Werk, ein Thriller zur Unterhaltung, aber auch

Digitale Empfehlungen