Die Regatta des Jahres!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Sir Ben Ainslie, Sir Robin Knox-Johnston, Dame Ellen MacArthur, Dee Caffari MBE, Helena Lucas MBE, Alex Thomson, Mike Golding… sie alle und tausende mehr segeln am Samstag, den 1. Juni einmal um die Isle of Wight, im diesjährigen J.P. Morgan Asset Management Round the Island Race.

Insgesamt werden an diesem Tag 16.000 Menschen in Cowes erwartet, die aus allen Teilen der Welt anreisen. Dies ist wirklich die größte und beliebteste Regatta in England, an der alle Boote teilnehmen können – von der Supermaxiyacht oder dem AC45 Katamaran bis hin zum gemütlichen Fahrtenschiff oder kleinen Familienkreuzer ist wirklich jeder dabei.

Allerdings ist die Strecke durchaus anspruchsvoll, mit starken Tidenströmungen, kabbeligem Seegang und einigen gefährlichen Flachs. Dazu der Start, zu dem sich bis zu 2000 Boote hinter der Linie tummeln, und man weiß, dass dieses Rennen nichts für Leute mit schwachen Nerven ist. Daher hießt es bei den meisten Seglern auch: „Dabei sein ist alles!“, nicht immer kann und wird das Regattasegeln in solch einem riesigen Feld von so unterschiedlichen Booten tierisch ernst gesehen. Eine ganz große Portion Gelassenheit und Fairness segeln zum Glück bei fast allen an Bord immer mit.

Nicht zuletzt gibt in diesem Video ja auch der britische Segelstar Ben Ainslie einige gute Tipps zur erfolgreichen Teilnahme am Rennen. Oder man bucht sich bei einem speziellen Vorbereitungsseminar ein oder mietet sich gar gleich einen Coach, der für das Rennen mit an Bord kommt: http://www.sailinglogic.co.uk/racing/race-training/rti-race-masterclass.

Doch auch an Land ist an diesem Tag einiges los, vor allem in der „Race Village“ in Cowes Yacht Haven, mit vielen unterschiedlichen Ständen und der längsten Bar der britischen Inseln – wenigstens an diesem Tag!

Alle weiteren Infos auf der offiziellen Webseite http://www.roundtheisland.org.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Couch Sailing

Per Anhalter nach Brasilien: Dies ist das Buch über eine schöne Reise. Knapp 100 Tage von Gibraltar nach Recife, eine Ozeanüberquerung und ein großes Abenteuer. Dabei zeigt sich wieder einmal, dass ein eigenes Boot zum Segeln nicht immer nötig ist. Und auch dies wird bestätigt: Tue etwas, sei aktiv, höre

Traumtänzer

“You can’t judge a book by its cover”, heißt es ja so schön. Und obwohl man das ja eher im übertragenen Sinne als wörtlich nehmen soll, muss ich letzteres hier dann doch mal tun. Das Cover von dem Segelroman „Traumtänzer“ ist für meinen Geschmack alles andere als attraktiv… und es

In The Same Boat!

An Bord leben und etwas Sinnvolles tun: Die Macher von „In the same boat“ haben eine ganz wundervolle Initiative angestoßen, aus der eine echte, professionelle Organisation geworden ist. Worum es geht? Plastikmüll. Der nicht nur die Meere, sondern auch die Strände und Küsten der Welt, auch Norwegens, verschmutzt. Das, fanden