Northwestern – Das Hörbuch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Schauspieler Axel Prahl (der beliebte Münsteraner Tatort-Kommissar) liest mit seiner markanten Stimme die Familiensaga der Hansens. Sig Hansen ist Kapitän und Fischer in Alaska, wie schon Generationen vor ihm. Sein Vater kam 1958 von Norwegen nach Seattle – damals noch „wilder Westen“. Sig bekommt einen festen Job auf einem Trawler vom Vater versprochen – sobald er den High School-Abschluss geschafft hat. Und so setzt er die Tradition seiner Familie an Bord der Northwestern fort. In seinem spannenden Buch lässt er uns teilhaben an den Werdegängen seiner beiden Brüder, seines Vaters, Großvaters und sich selbst. „Hart zu sich selbst und gut zur Mannschaft sein“, lautet einer der Grundsätze der Hansens. Und so verwundert es nicht, dass Sig Hansen stolz darauf ist, durch seinen Erfolg in der Fernsehdokumentation „Der große Fang“ etwas für das Ansehen des Fischerjobs beitragen zu können. Sehr hörenswert.

 

Axel Prahl wird auch bei „Heimathäfen – Kreuzfahrt vor der Haustür“ mit an Bord sein. Der Ankerherz-Verlag schickt die MS Hamburg zur Abenteuerreise zwischen Helgoland, Borkum und Sylt. Prahl liest aus Ankerherz-Titeln und spielt live Musik aus seinem Album „Blick aufs Meer“. Termine: 23. bis 27. Mai und 27. bis 31. Mai 2013. Preis: ab 799,- Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Couch Sailing

Per Anhalter nach Brasilien: Dies ist das Buch über eine schöne Reise. Knapp 100 Tage von Gibraltar nach Recife, eine Ozeanüberquerung und ein großes Abenteuer. Dabei zeigt sich wieder einmal, dass ein eigenes Boot zum Segeln nicht immer nötig ist. Und auch dies wird bestätigt: Tue etwas, sei aktiv, höre

Traumtänzer

“You can’t judge a book by its cover”, heißt es ja so schön. Und obwohl man das ja eher im übertragenen Sinne als wörtlich nehmen soll, muss ich letzteres hier dann doch mal tun. Das Cover von dem Segelroman „Traumtänzer“ ist für meinen Geschmack alles andere als attraktiv… und es

Unterwegs mit den Arglosen

„Unterwegs mit den Arglosen“ ist sehr lustig und erfrischend, gerade weil es so völlig politisch unkorrekt ist: Daran muss man sich erst einmal (wieder) gewöhnen! Stellenweise ist es gar offen rassistisch, aber diesen Rassismus verteilt Mark Twain sozusagen gleichmäßig – und das Buch muss natürlich im Kontext der Zeit gesehen