Wale und Delfine. Bestimmen und Beobachten.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Begegnungen mit Walen und Delfinen gehören für viele Wassersportler zu den absoluten Höhenpunkten auf See. Der Autor und Fotograf Gérard Soury legt mit seinem neuesten Buch ein Bordbibliothek-geeignetes Nachschlagewerk vor. Im handlichen Format beschreibt es im sehr informativen, kompakten Faktenteil die Schwimmtechnik der Cetaceen oder, dass diese aufgrund des fehlenden Atemreflexes unter Wasser ersticken und nicht ertrinken würden. Hauptsächlich stellt das Buch aber einzelne Arten so vor, dass bei Sichtungen relativ gut bestimmt werden kann, was da neben der Yacht schwimmt.

Auf zwei bis sechs (ungewöhnlich: querformatigen) Seiten werden die Namensherkunft und die Lebensweise ebenso erörtert wie eine genaue Beschreibung der Art. Bei den Zahnwalen enthält die Illustration jeweils den Größenvergleich zum menschlichen Schwimmer. Soury sorgt mit seinem Schreibstil für kurzweilige Unterhaltung und einen guten Überblick über die aktuelle Forschung. Dass Schwarzdelfine „helle Hosenträger“ haben, wird im Gedächtnis bleiben, ebenso der Spitzname „Mickey Mouse dolphin“ für den Hectordelfin. Dass der Grauwal die einzige Art ist, deren Bestand sich nach der intensiven Bejagung wieder gut erholt hat, wird Walliebhaber freuen. Die Empfehlungen für die besten Whale watching-Destinationen ebenso.

Zahlreiche Fotos zeigen die vorgestellten Arten in ordentlicher Qualität. Drei Register (Trivial-, englische und wissenschaftliche Namen) erlauben das schnelle Auffinden einer gesuchten Art. Manko: Die gute Idee der Ringheftung wird durch den festen Umschlag, der das Umschlagen der Seiten dann doch verhindert, ad absurdum geführt. Und muss ein deutscher Verlag wirklich in Malaysia drucken lassen?

Jetzt bestellen

Bücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!
Wale und Delfine. Bestimmen und Beobachten. - Literaturboot - Natur & Forschung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Wetterkunde für Wassersportler

Alle Wetter: Noch ein Wetterbuch. Aber über das Wetter kann man ja immer reden. Sogar in den Zeiten von Wetter-Apps jeglicher Art, die den Nutzern alle möglichen und unmöglichen meteorologischen Infos und Vorhersagen pausenlos auf diverse Empfangsgeräte liefern. Information overkill? Komischerweise offenbar trotzdem nicht, immer wieder werden Wassersportler von schlechtem

Die Nordsee

Dies ist ein bemerkenswertes Buch. In gewisser Weise fast wie sein eigenes Thema, zunächst unnahbar und etwas grau wirkend, ganz wie die Nordsee selbst. Bald aber, nach etwas näherem Kennenlernen, stellt sich Erkenntnis, Zuneigung, ja, geradezu Begeisterung ein. Wirkt es anfangs noch etwas flach wie die Priele des Wattenmeeres, gelang

Das Meer

Das Meer – dies ist ein aus dreierlei Gründen spannendes Buch: Das Thema, die Story und – das Genre. Welches, so sagt es jedenfalls der Autor selbst, gar keines ist. Er sei weder ein „Genre-Schreiber“, noch ein Literat. Es ist also quasi ein Hybrid-Werk, ein Thriller zur Unterhaltung, aber auch

Digitale Empfehlungen