Timmy the Tug – Timmy der Schlepper

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Timmy ist ein Schaufelrad-Schlepper, der – von Schiffen mit Schraubenantrieb verdrängt – ausgemustert wurde. Doch mit seinem letzten Liegeplatz im hintersten Winkel des Hafens gibt sich das stämmige Boot nicht zufrieden. Es flieht, kollidiert beinahe mit einem gewaltigen Linienschiff, befreit Fische aus Trawler-Netzen und kommt bei der Rettung eines Frachters zu spät. Ein moderner Schlepper ist schneller am Havaristen. Beschämt dampf Timmy gen Norden, genau in einen Sturm. Um hier schließlich durch die Rettung eines Seglers mit Mastbruch doch noch einmal allen zeigen zu können, was in ihm steckt. Der britische Grafiker Jim Downer zeichnete die liebenswürdige Geschichte zwischen 1953 und 1956, als er seine spätere Frau Wendy kennen gelernt hatte. „Mit dem Buch wollte ich sie beeindrucken und ihr zeigen, dass ich der passende Ehemann für sie sei.“ Mit dem Text zu seinen 19 Bildern war Downer jedoch nicht zufrieden und bat seinen Nachbarn, den später sehr erfolgreichen Schriftsteller Ted Hughes, um passende Verse. Die Wege der jungen Künstler trennten sich bald und Timmy geriet in Vergessenheit. Erst 2008 fand Ted Hughes‘ Witwe in dessen Nachlass „Timmy the tug“ wieder – tatsächlich versehen mit Teds Versen. Zeichnungen und Verse gibt es nun als Faksimile des englischen Originals mit nachgestellter deutscher Übersetzung. In der jedoch – um des Reimes Willen – manch seemännischer Begriff völlig falsch verwendet wird.

 Jetzt bestellen

Bücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!
Timmy the Tug - Timmy der Schlepper - Literaturboot - Kinderbücher & Spiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Hausbootsommer

Die zehnjährige Yane lebt mit ihrem Opa, einer Plastikratte namens Ole und einer einäugigen Katze an Bord eines alten Hausbootes im idyllischen Kollmar an der Unterelbe, flussabwärts von Hamburg in der Nähe von Glückstadt. So richtig fröhlich ist dieses Leben nicht, aber nach den turbulenten Sommerferien ändert sich alles, für

Pop-up Ozean

Ein wunderbares (Kinder)Buch – es wurde meiner kleinen Tochter geschenkt und nun liegt es bei mir an Bord und alle schauen es sich immer wieder an und ich bin mir nicht sicher, wem es am meisten gefällt, den Kindern oder den Erwachsenen. Aber ist ja auch völlig wurscht, solange sich

The Salt Stained Book

Die englische Autorin (und Seglerin) Julia Jones ist so etwas wie der unentdeckte Geheimtipp des letzten Literaturboot-Festivals, welches ja nun auch schon mehr als ein Jahr zurück liegt. Seither hat sich jedoch einiges getan, dazu gleich mehr. Worum geht es? Jugendromane in der Tradition von Arthur Ransome, wenn auch um

Digitale Empfehlungen