Die Ostsee. 2000 Jahre Seefahrt, Handel und Kultur.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weihnachten steht quasi schon vor der Tür und Sie suchen noch immer nach dem  passenden Geschenk? Besonders wertvoll aber nicht so fürchterlich teuer soll es sein? Etwas „Bleibendes“ wäre schon schön? Eine richtige Überraschung, die man so schnell nicht aus der Hand legt? Kein Problem! Das neue Buch von National Geographic „Die Ostsee. 2000 Jahre Seefahrt, Handel und Kultur“ erfüllt all ihre Anforderungen und Wünsche. Exklusives Bildmaterial, Highlights der Nautik, Seeschlachten, Wikinger und Hanse und das alles so eindrucksvoll aufgemacht, dass dieses Buch unter Garantie nicht sofort im Bücherregal versteckt wird.

Die Ostsee, das Mare Balticum, die Baltic Sea, das sind 422 200 Quadratkilometer Wasser, das seit einigen tausend Jahren Völker und Regionen miteinander verbindet. Heute wird sie von neun Nationen umsäumt: Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen und Polen.

Das umfassende Buch erzählt nicht nur deren von Wechselbeziehungen geprägte Geschichte, sondern auch die eines Meeres, auf dem einst die schönsten und schnellsten Wikingerschiffe unterwegs waren. Haithabu an der Schlei wurde beispielsweise zu einem der größten Handelszentren Nordeuropas, von dort aus brachen einst die Wikinger auf zu ihren Fahrten nach Osten bis hin zum Schwarzen Meer, zum Kaspischen Meer, ins Byzantinische Reich und bis nach Konstantinopel.

Später erblühten die Hansestädte durch den immer bedeutenderen Seehandel. Lübeck wurde zur „Königin der Hanse“.

Aber nicht immer waren die Seewege offen. Während des Kalten Krieges existierten die Verbindungen von Finnland und Schweden zu Lettland, Estland und Litauen nicht mehr. Doch inzwischen sind die Seewege wieder offen, seit der Auflösung des Ostblocks können die Staaten an der Ostsee an die alten Kontakte im Westen und Norden anknüpfen und die uralten Wasserwege in Richtung der Nachbarn befahren.

Aber nicht nur den Handelsbeziehungen wird in dem umfassenden Werk Platz eingeräumt. Es geht vielmehr auch um die Geschichte der Kartierung der Ostsee. Beeindruckendes Material wurde hierfür aus den Museen, Archiven und Bibliotheken rund um das Baltische Meer zusammen getragen.

Daneben räumt  „Die Ostsee“ aber auch noch sogenannten Sonderthemen ausreichenden Platz ein . Da geht es dann um Fischerei, Leuchttürme, Lotsen, Kanäle, Postboote und passend zur Jahreszeit „Die Durchschnittliche Stärke der Eisdecke“.

Hilfreich und interessant für den nächsten Urlaubstörn ist die übersichtliche Positionskarte. Auf ihr sind  68 der bedeutendsten historischen Wracks in der Ostsee eingezeichnet, das gibt doch gleich neuen Gesprächsstoff für laue Sommerabende beispielsweise im Finnischen Meerbusen.

Neben all den exklusiven Seekarten und den historischen Themen macht aber auch das zum ersten Mal veröffentlichte herausragende Bildmaterial der finnischen John-Nurminen-Stiftung dieses Buch zu einem bleibenden Wert und einem Geschenk, dank dessen man sich immer wieder an den Tag erinnern wird, an dem es unter dem Weihnachtbaum lag.

Jetzt bestellenBücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!
Die Ostsee. 2000 Jahre Seefahrt, Handel und Kultur. - Literaturboot - Reisen & Bildbände

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Peking – Das Segelschiff

Sie gehörte einmal zu den berühmtesten und schnellsten großen Frachtseglern der Welt. Dann lag sie, schon als Museumsschiff, Jahrzehntelang in New York. Nun ist sie nach jahrelanger Restaurierung heim nach Hamburg gekehrt: die „Peking“. 1911 lief sie für die Reederei F. Laeisz von Stapel und lief als einer der berühmten

Secret Places – Südengland

Dieses Buch begeistert beim ersten in die Hand nehmen. Auf dem Titel die stimmungsvolle Aufnahme eines kleinen Fischerhauses aus Natursteinen in Cornwall. Tolle Haptik, erhabene Schrift. Wow. Die ersten beiden Fotos im Innenteil steigern die Lust auf Südengland weiter. Sie stammen wie viele weitere brillante Bilder im Buch von den

Die Nordsee

Dies ist ein bemerkenswertes Buch. In gewisser Weise fast wie sein eigenes Thema, zunächst unnahbar und etwas grau wirkend, ganz wie die Nordsee selbst. Bald aber, nach etwas näherem Kennenlernen, stellt sich Erkenntnis, Zuneigung, ja, geradezu Begeisterung ein. Wirkt es anfangs noch etwas flach wie die Priele des Wattenmeeres, gelang

Digitale Empfehlungen