Atlas der Küsten und Meere – bedrohte Lebensräume unter der Lupe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Die Fakten über den Zustand der Meere sind frustrierend. Daran kann auch der preisgekrönte Autor und Journalist Don Hinrichsen aus London nichts ändern. Aber in seinem „Atlas der Küsten und Meere“ gelingt es ihm, diese schwere Kost wunderbar übersichtlich, unterhaltsam und anschaulich zu präsentieren. Seine aufs Wesentliche reduzierten Texte (die durch ein umfangreiches Quellenverzeichnis gestützt werden) werden flankiert von zahlreichen farbigen Schaubildern, Grafiken und Tabellen.

Die Kernaussagen zu einem Thema werden durch größere Schrift hervorgehoben, ein Glossar hilft beim Verständnis. Lediglich das Fotomaterial fällt qualitativ etwas ab. Unterteilt in die sechs Kapitel „Menschen und Küsten“, „Die größten Gefahren für marine Ressourcen“, „Handel, Industrie und Tourismus“, „Klimawandel“, „Ozeane als Krisengebiete“ und „Management in Küsten- und Meeresregionen“ liefert Hinrichsen einen guten Überblick über die Probleme der Meere. Der Verlust von Mangrovenwäldern beispielsweise ist so schwerwiegend, da ein Quadratkilometer davon so viel Kohlendioxid binden kann wie 50 Quadratkilometer tropischer Regenwald.

Jens Sorensen blickt in seinem Vorwort pessimistisch in die Zukunft: „Seit vielen Generationen ist die Menschheit vom Meer abhängig, behandelt diesen Lebensraum aber mit einer derartigen Geringschätzung, dass die marinen Ökosysteme inzwischen stark gefährdet sind.“ Wenn sich möglichst viele Leser mit den spannenden, prägnanten Informationen dieses attraktiven Buchs beschäftigen, gibt es vielleicht doch noch Hoffnung.

Jetzt bestellenBücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!
Atlas der Küsten und Meere - bedrohte Lebensräume unter der Lupe - Literaturboot - Natur & Forschung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Wetterkunde für Wassersportler

Alle Wetter: Noch ein Wetterbuch. Aber über das Wetter kann man ja immer reden. Sogar in den Zeiten von Wetter-Apps jeglicher Art, die den Nutzern alle möglichen und unmöglichen meteorologischen Infos und Vorhersagen pausenlos auf diverse Empfangsgeräte liefern. Information overkill? Komischerweise offenbar trotzdem nicht, immer wieder werden Wassersportler von schlechtem

Die Nordsee

Dies ist ein bemerkenswertes Buch. In gewisser Weise fast wie sein eigenes Thema, zunächst unnahbar und etwas grau wirkend, ganz wie die Nordsee selbst. Bald aber, nach etwas näherem Kennenlernen, stellt sich Erkenntnis, Zuneigung, ja, geradezu Begeisterung ein. Wirkt es anfangs noch etwas flach wie die Priele des Wattenmeeres, gelang

Das Meer

Das Meer – dies ist ein aus dreierlei Gründen spannendes Buch: Das Thema, die Story und – das Genre. Welches, so sagt es jedenfalls der Autor selbst, gar keines ist. Er sei weder ein „Genre-Schreiber“, noch ein Literat. Es ist also quasi ein Hybrid-Werk, ein Thriller zur Unterhaltung, aber auch

Digitale Empfehlungen