Time Bandit. Zwei Brüder, die Beringsee und der Fang ihres Lebens.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Der Ankerherz-Verlag, bekannt für tolle Bücher wie „Sturmfahrt“ oder „Wellenbrecher“, veröffentlicht ein Buch über die Beringseefischer Andy und Johnathan Hillstrand, über deren Fangreisen auf ihrer Time Bandit der Fernsehsender Dmax regelmässig in „Fang des Lebens: Der gefährlichste Job Alaskas“ berichtet? Ja, denn dem vor dem Erscheinen der deutschen Ausgabe verstorbenen Newsweek-Reporter Malcolm MacPherson ging es nicht in erster Linie um deren wildes Fluchen bei der Suche nach Königskrabben, wütende Stürme oder bleierne Erschöpfung. Er schuf eine Doppel-Biografie der Brüder mit der wilden Kindheit und der noch wilderen Teenager-Jahren. Meisterlich in verschiedenen Erzählebenen und mit diversen Zeitsprüngen erzählt. Großes Lesevergnügen.

Hier bestellenBücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!
Time Bandit. Zwei Brüder, die Beringsee und der Fang ihres Lebens. - Literaturboot - Abenteuer & Fernweh, Romane & Literatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Reisen und andere Reisen

Dies ist keine Neuerscheinung, aber eine Entdeckung, die so wunderbar ist, dass ich sie hier teilen möchte. Das Buch trägt den Titel „Reisen und andere Reisen“ aber es ist, obwohl es von vielen verschiedenen Orten handelt, kein Reisebuch im klassischen Sinn; es geht hier eher um die Reise oder um

Im Sturm

Ich habe nicht vor, jemals noch einmal in einen schweren Sturm zu geraten, ich glaube, ich habe meinen Anteil daran (üb)erlebt. Da ich aber schon vorhabe, noch weiter zu segeln, lässt sich das leider auch nicht ganz ausschließen. Dennoch ist für mich die beste Sturmtaktik, möglichst gar nicht erst in

Eis in den Segeln

Nioclás Seeliger, Fotograf und Journalist aus Berlin, wurde 2010 infiziert. Der Polarvirus erwischte ihn bei einem Törn auf der deutschen Brigg „Roald Amundsen“ – auf der winterlich eisbedeckten Ostsee. Trotz vor Kälte steifer Finger wurde dort der Grundstein fürs Verlangen nach Törns ins Eis gelegt. Seit 2012 reiste Seeliger also

Digitale Empfehlungen