Alexander von Humboldt II. Ein Segelschiff entsteht.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Die Bark Alexander von Humboldt II war 2011 der erste Rahsegler-Neubau seit 1958. Die Journalistin Monika Kludas, selbst Mitglied der Sail Training Association Germany (STAG), hat den Bau der Bark von Anfang an begleitet. Sie liefert eine umfassende Dokumentation von der vorgezogenen Kiellegung 2008 über das Schweißen der ersten Sektionen und die Herstellung verschiedenster Ausrüstungsgegenstände bis hin zum ersten Ausbildungstörn. Das Buch beginnt mit einem Blick auf die Deutsche Stiftung Sail Training (DSST), die erste Alexander von Humboldt, den namensgebenden Wissenschaftler sowie die ehrenamtliche Crew. Da das reich bebilderte Buch auch Decks- und sonstige Pläne enthält, bietet es einen sehr anschaulichen Eindruck dieses interessanten Neubaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Georges Simenon, der Liveaboard

Am 12. Februar hatte er Geburtstag. Georges Simenon wurde 1903 in Lüttich geboren, bekannt wurde der belgische Schriftsteller vor allem durch seinen Kommissar Maigret, mit dieser Figur schrieb Simenon insgesamt 75 Krimis. Überhaupt war er ein Vielschreiber, neben den Maigret-Büchern verfasste er noch rund 100 weiterer Romane, 150 Erzählungen und

Die Elb-H-Jolle – Geschichte einer Hamburger Traditionsklasse

Dies ist ein echter Geheimtipp; ein außergewöhnliches Buch über eine ganz außergewöhnliche Bootsklasse. Es geht um die „Elb-H-Jolle“, ein wunderschönes Boot, und noch um viel mehr. Diese Jollenklasse hat ihre Wurzeln in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg, erlebte ihre Blütezeit dann in den Jahren kurz vor und bald nach

Black Jack

Wenn ein Herzblutsegler, Weinliebhaber, Frankreichverehrer mit Buchstaben umgehen kann, weil er zum Geldverdienen als Fachautor, Redakteur und Journalist arbeitet, dann kann nur so ein Erstlingsroman dabei herauskommen. Ein Krimi sollte es sein, inspieriert von seinem Freund, der einst wie die Hauptperson im Roman als Yachtdektiv unterwegs war, Regatten segelt und

Digitale Empfehlungen